Syphilis (Lues)

Syphilis ist eine chronische Geschlechtskrankheit verursacht durch das Bakterium Treponema pallidum. In der Schweiz ist die Anzahl Neuerkrankungen mit Syphilis in den letzten Jahren stark angestiegen. Ein Grossteil der Infizierten sind Männer, davon wiederum mehrheitlich Männer, die Sex mit Männern haben.

Die (Schleim-) Hautläsionen bei Syphilis sind insbesondere im Stadium I hochansteckend. Du kannst dich anstecken beim ungeschützten Geschlechts-, Oral- oder Analverkehr. Falls die Läsion während des Primärstadiums im Mund ist, kann auch Küssen ansteckend sein. 

Was sind die Krankheitszeichen und Folgen von Syphilis?

Die Syphiliserkrankung verläuft in verschiedenen Phasen:

Primärstadium/Stadium I von Syphilis: Primärgeschwür

Nach 10 bis 21 Tagen – manchmal auch bis zu drei Monaten – tritt an der Haut-/Schleimhautstelle, an der die Infektion stattgefunden hat, ein schmerzloses hartes Geschwür auf, manchmal auch mehrere Geschwüre. Oft wird das gar nicht bemerkt. In dem Geschwür sind sehr viele Erreger. Die regionalen Lymphknoten sind geschwollen. Zur gleichen Zeit befinden sich im Blut bereits unzählige Erreger. Das Geschwür bleibt wenige Wochen und verschwindet dann von selbst.

Sekundärstadium/Stadium II von Syphilis: Hautausschlag

Nach ungefähr 4 bis 10 Wochen haben sich die Bakterien im ganzen Körper verteilt. Lymphknoten schwellen an, und du bekommst einen Hautausschlag – rötlich-bräunliche Flecken. Diese können spärlich sein, aber auch sehr zahlreich und ausgedehnt. Typisch für die Syphilis ist, dass die Flecken auch auf den Handflächen und Fusssohlen auftreten können. Grippeähnliche Krankheitszeichen sind möglich. Die Hauterscheinungen heilen nach mehreren Wochen spontan ab. In dieser Zeit kann sich auch deine Kopfhaut verändern bis hin zum örtlichen Haarausfall. Syphilis wird auch als das Chamäleon der Medizin bezeichnet, es kann häufig mit Symptomen anderer Erkrankungen verwechselt werden. 

Spätere Syphilis Stadien: 

Syphilis kann in den verschiedenen Stadien zu Schädigungen unterschiedlicher Körperbereiche führen. Nach dem Sekundärstadium sind, nach einer unterschiedlich langen Zeit ohne Symptome, Schädigungen von verschiedenen Körperbereichen möglich. Besonders charakteristisch ist dabei der Befall des Nervensystems.

Wie wird Syphilis behandelt? 

Wenn die Syphilis während des ersten oder zweiten Stadiums behandelt wird, sind je nach Dauer der Infektion eine bis drei Penicillin-Injektionen im Wochenabstand ausreichend. Bei späteren Stadien u./o. bei Befall des Nervensystems ist eine verlängerte Penicillin-Hochdosisbehandlung erforderlich.


HIV und Syphilis Schnelltest

CHF 60.00

Syphilis Schnelltest

CHF 50.00

RPR Lues

CHF 70.00